top of page
  • Enabl3D

Enabl3D X Fraunhofer Venture CoLab

Das Jahr 2023 hat erst begonnen, doch bei Enabl3D ist bereits eine Menge Aufregendes passiert. Einer der Höhepunkte ist zweifellos die Teilnahme am Fraunhofer Venture Colab Programm, das dem Start-up die Gelegenheit bietet, seine innovative Technologie weiterzuentwickeln. Im Rahmen dieses Programms arbeitet Enabl3D eng mit Wissenschaftlern des IAPT Instituts in Hamburg zusammen und wird von einem hochkarätigen Team unterstützt. Wir werfen einen Blick auf die aufregenden Entwicklungen und die Learnings aus diesem vielversprechenden Programm.


Ein vielversprechender Start im Fraunhofer Venture Colab Programm


Beginn des Jahres 2023 erhielt Enabl3D die erfreuliche Nachricht, am Fraunhofer Venture Colab Programm teilzunehmen. Dieses Programm bietet jungen Start-ups die Möglichkeit, ihre Technologie und Geschäftsmodelle mit Hilfe von renommierten Wissenschaftlern und Experten aus dem Fraunhofer-Netzwerk weiterzuentwickeln. Das Team von Enabl3D arbeitet eng mit Lotta Röttich und Phillip Gromzig zusammen, die beide vom IAPT Institut in Hamburg stammen. Sie bringen wertvolles Fachwissen und eine frische Perspektive in das Projekt ein. Darüber hinaus wird das Start-up vom Fraunhofer Venture Colab Programm von Markus Neumeyer und Linus Frank betreut, die das Team mit wertvollen Ratschlägen und ihrer Expertise unterstützen.


Gemeinsam auf dem Weg zum Erfolg


Enabl3D ist begeistert von der Möglichkeit, mit diesem talentierten und engagierten Team zusammenzuarbeiten. Die Kombination aus Enabl3D und dem Fraunhofer Venture Colab Programm verspricht eine vielversprechende Zukunft. Gemeinsam werden sie daran arbeiten, die Technologie von Enabl3D auf das nächste Level zu heben und die Vision des Start-ups Wirklichkeit werden zu lassen.


Der Weg zum Erfolg: Einblick in den Workshop im März


Im kommenden März steht für Enabl3D ein weiterer großer Schritt bevor: Der nächste große Workshop im Rahmen des Fraunhofer Venture Colab Programms in München. Dieser Workshop wird das Start-up in die nächste Entwicklungsphase führen und bietet die Möglichkeit, neue Erkenntnisse und Strategien zu gewinnen. Die Teams werden intensiv an der Weiterentwicklung der Technologie von Enabl3D arbeiten und dabei von den wertvollen Ratschlägen und der Expertise der Fraunhofer-Experten profitieren. Selbstverständlich wird Enabl3D die Erfahrungen und Einblicke aus diesem Workshop mit der Öffentlichkeit teilen, um die Fortschritte und Entwicklungen transparent zu machen.


Die Learnings aus dem bisherigen Workshop


Der bisherige Workshop hat bereits einige wichtige Learnings für Enabl3D hervorgebracht: Klare Visionen sind der Schlüssel: Visionen sind wichtig, um zu wissen, wofür man arbeitet. Im Workshop wurde jedoch auch betont, wie entscheidend es ist, diese Visionen zu konkretisieren. Aus diesem Grund hat Enabl3D ein internes OKR (Objective and Key Results) System aufgesetzt, das klare Ziele und Messgrößen definiert.


Die Unterstützung von Fraunhofer: Enabl3D hat erkannt, dass das Fraunhofer Venture Colab Programm eine einzigartige Gelegenheit bietet, das Start-up aktiv weiterzuentwickeln. Die gezielte Unterstützung und das Expertenwissen aus dem Fraunhofer-Netzwerk sind von unschätzbarem Wert. Herausforderungen und Perspektiven: Während des Workshops wurden die Ideen und Konzepte von Enabl3D auf eine völlig neue Weise herausgefordert.


Das Feedback von Lotta, Phillip, Linus und Markus hat geholfen, das Start-Up zu schärfen und neue Blickwinkel einzunehmen. Enabl3D ist bereit für die nächsten Schritte und freut sich darauf, die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Venture Colab Programm fortzusetzen. Diese Partnerschaft verspricht Innovation, Fortschritt und die Verwirklichung der Vision, Menschen mit Behinderungen durch innovative Technologie zu unterstützen. PS: Wenn Sie mehr über Enabl3D erfahren möchten, sind Sie herzlich eingeladen, am heutigen Abend zum "#RoadtoStartSummit" in Liechtenstein zu kommen. Enabl3D wird dort zusammen mit sieben weiteren Start-ups pitchen und spannende Einblicke in die Zukunft des Unternehmens geben.

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page